Harter Arbeitssieg für den FCL gegen Kapelln

Das die 1.Klasse West-Mitte in der heurigen Saison besonders ausgeglichen sein wird, war schon vor dem Saisonstart vorhersehbar. Am  Sonntag beim Gastspiel von Kapelln wurde diese Tatsache aber nochmal bestätigt und der FCL musste bis zum Schluss um den Heimsieg kämpfen.

Dabei begann der FCL gut, übernahm das Kommando und ging durch Torjäger Luger verdient in Führung. In der 8.Minute zog der FCL-Stürmer von links Richtung Zentrum und donnerte das Leder von der Strafraumgrenze traumhaft zum 1:0 ins Kreuzeck. Die Heimischen blieben überlegen, konnten aber keine weiteren Chancen produzieren.

Ab Mitte der ersten Hälfte ließ sich der FCL von Kapelln einschläfern und das Tempo ging verloren. Die Gäste wurden etwas mutiger und waren vor allem bei Standards gefährlich. In Minute 36 schockte Kapelln den FCL, eine weite Flanke wurde schlecht verteidigt und beim Abpraller verursachte Torhüter Kaufmann einen Elfmeter. Modrovics ließ nichts anbrennen und stellte den Ausgleich her.

Nach Seitenwechsel brachte FCL-Coach Koll frischen Wind über die Seiten, Aigner und Käfinger sollten die FCL-Offensive beleben. Und diese Umstellung sollte sich bezahlt machen. Aigner dankte sich gleich in seiner ersten Aktion durch und sorgte für Gefahr im Strafraum. 10 Minuten später war es Käfinger der mit einem Traumpass Luger in die Tiefe schickte und der Sturmtank brachte den FCL wieder in Führung. Eiskalt schob er das Leder am guten Kapelln-Keeper vorbei zum 2:1 ins lange Eck.

Nach rund 70 Minuten hatte Reiterlehner den ersten Matchball am Fuß. Nach einem schnellen Angriff über Käfinger kam der Ball im Strafraum zu Luger und dieser setzte seinen Sturmpartner ideal in Szene. Sein Abschluss war jedoch zu unplatziert und der Torhüter entschärfte mit einem tollen Reflex diese Chance in höchster Not.

Damit war ein nervöse Schlussphase angesagt, Kapelln nahm hohes Risiko und war mit hohen Bällen gefährlich. Die Räume zum Kontern konnte der FCL erst in Minute 89 optimal nutzen als Käfinger nur durch ein Foul im Strafraum gestoppt werden konnte. Mittelfeldmotor Brachner traf cool vom Punkt zum 3:1-Endstand bei einem harten FCL-Arbeitssieg.

Unsere U23 behielt weiterhin die weiße Weste und feierte den vierten Sieg in Folge, Torschütze beim 1:0 war Anton Steinwander.