FCL lässt Derbysieg in Mank liegen

Es war nicht nur das Duell gegen den Erzrivalen, es war auch das Spitzenspiel der Runde als der FCL zu Gast in Mank war. 95 hitzige und kampfbetonte Minuten später hieß es 1:1 und der FC Leonhofen ließ gegen sehr destruktive Gastgeber den Sieg liegen.

Vor vollen Rängen musste der FCL gleich in Minute 10 die kalte Dusche hinnehmen, nach einem weiten Ball auf links donnerte Mank-Oldie Clemens Reiterlehner das Leder aus spitzem Winkel zum 1:0 in die Maschen.

Die Koll-Elf schüttelte den Rückstand aber rasch ab und übernahm mit einem geordneten Spielaufbau das Kommando, während Mank ein Abwehrbollwerk mit einer Fünferkette aufzog und mit langen Bällen oder weiten Ausschüssen agierte.

Fehlte vorerst noch die Präzision in der FCL-Offensive, so war es in Minute 27 eine gelungene Aktion über die rechte Seite die zum Ausgleich führte. Brachner stand auf Elferhöhe goldrichtig und schob das Leder zum 1:1 ein.

Die Gastgeber kamen auch in weiterer Folge kaum in die Nähe des FCL-Strafraumes, lediglich bei den wenigen Standardsituationen lag etwas Torgefahr in der Luft. Aber auch die FCL-Angriffe über die Flügel fanden keinen Abnehmer im Zentrum, lediglich ein Luger-Eckball der von der Stange zurückprallte, ließ die vielen FCL-Fans hoffen.

Nach Seitenwechsel war der FCL fast ausschließlich in der Manker Hälfte zu finden, aber gegen 8 Defensivspieler gab es kaum ein Durchkommen. Nach rund einer Stunde kam Zeilinger für Seidinger ins Spiel und die FCL-Offensive wurde zielstrebiger. Und der FCL-Joker hätte auch beinahe mit dem ersten Ballkontakt getroffen als er eine weite Flanke von Artmayr gut traf aber Mank-Keeper Barbi mit einem tollen Reflex die FCL-Führung verhinderte.

Wenige Minuten später setzte Aigner über links Reiterlehner mit einem Zuspiel in den Rücken der Abwehr optimal in Szene, der FCL-Torjäger zog nicht sofort ab und wurde in letzter Sekunde geblockt.

In der Schlussviertelstunde hofften die FCL-Fans noch auf einen Lucky Punch, außer gefährlichen Eckbällen gab es aber keine Torgefahr mehr. Die Hausherren verzeichneten in Hälfte zwei zwar keinen Schuss mehr auf das Tor des FCL, hatten aber einige Freistöße in gefährlicher Position.

So endete dieses spannende Derby mit einem 1:1, was für den FCL zwei verlorene Punkte bedeutete aber eine gute Leistung brachte.

Unsere U23 konnte einen 6:0-Derbysieg feiern und bleibt weiterhin Tabellenführer. Torschützen Käfinger 2x, Brandhofer 2x, D.Winkelmann, Hofschweiger.