FCL dreht Kampf-Derby zum 3:1 Sieg

In einem Derby, wo es um Platz 5 und das beste Bezirskteam ging, warfen beide Mannschaften alle Körner in das Spiel und schlussendlich gewann der FCL dank der größeren Power.

Die Loosdorfer übernahmen angeführt von einem bärenstarken Wetzel gleich das Kommando, der FCL verteidigte tief aber gut. Vor allem die beiden ASK-Torjäger Gruber und Dirvaru konnten vom FCL gut kontrolliert werden.

Nach rund 30 Minuten fand Loosdorf die größten Chancen vor, Dirvaru per Kopf verfehlte knapp und einen Gruber-Schuss entschärfte FCL-Torhüter Kaufmann sehenswert. In Minute 44 hatte der FCL das Glück auf seiner Seite, die Latte rettete bei einem Freistoß. Somit ging es mit 0:0 in die Pause und der FCL musste sein Offensivspiel beleben um etwas zählbares mitzunehmen.

Kurz nach Seitenwechsel die kalte Dusche für die Gäste, Flügelflitzer Gajdos ließ die FCL-Abwehr alt aussehen und schob zum 1:0 aus. Es schien als hätte der FCL diesen Weckruf benötigt.

Nach einer taktischen Umstellung war der FCL plötzlich gut im Spiel und offensiv vorhanden. Bereits in Minute 62 folgte die Belohnung für die Gäste als Artmayr aus 18 Meter unter die Latte traf, der ASK-Keeper dabei nicht gut aussah.

FCL-Torjäger Luger machte nur zwei Minuten später einen Doppelschlag daraus, Marke Tor des Jahres. Nach einem Ballverlust der Loosdorfer im Mittelfeld sah der FCL-Knisper den ASK Torhüter weit vor dem Tor stehen und donnerte das Leder aus 35 Meter zum umjubelten 2:1 ins Kreuzeck.

Die Loosdorfer wirkten geschockt und der FCL hatte das Spiel unter Kontrolle, lediglich bei Freistößen von Wetzel oder Gruber wurde es gefährlich.

Den ersten Matchball hatte der FCL in Minute 75 am Fuß als Luger auf und davon ging und Artmayr am Fünfer ideal bediente, leider schob der starke FCL-Neuzugang das Leder knapp am Tor vorbei.

Sollte sich das in der Schlussphase noch einmal rächen? Als die Loosdorfer in der Nachspielzeit schon den Ausgleich bejubeln wollten, schob Dirvaru die Kugel vom Fünfer über die Latte.

In Minute 97 dann die Erlösung für den FCL als Loosdorf alle Spieler samt Tormann bei einem Eckball in den FCL-Strafraum schickte und der Abschlag bei Luger auf der Mittellinie landete. Alleine auf das leere Tor besorgte der FCL-Torjäger in einem rassigen und kampfbetonten Spiel den 3:1-DERBYSIEG.

Unsere U23 unterlag mit 1:3.