Ein starker SC Kirchberg besiegt den FC Leonhofen

Obwohl die Pielachtaler über weite Strecken überlegen waren, hatte der FCL nach 75 Minuten die Chance einen Punkt zu entführen, doch am Ende jubelten die Hausherren über einen Heimsieg.

Die Gastgeber legten von Anfang bärenstark los, sehr lauf- und kampfstark ließen sie die Zeilhofer-Elf nicht ins Spiel kommen. In den ersten 30 Minuten hatten die Pielachtaler mehrere guten Chancen in Führung zu gehen, FCL-Keeper Eder hielt für sein Team den Kasten aber sauber. Das gute Pressing der Kirchberger erstickte fast alle FCL-Angriffe im Keim und mit langen Bällen gab es kein Durchkommen.

Umso bitterer war dann die SCK-Führung in Minute 45. Freistoß in 18 Meter Entfernung und Abwehrchef Heinzl versenkte das Leder unhaltbar und sehenswert über die Mauer ins linke Kreuzeck.

In der Pause nahm der FCL wichtige Umstellungen im Mittelfeld vor und kam wesentlich besser ins Spiel. Die Angriffe wurden gefährlicher, aber Torjäger Luger konnte noch nicht optimal in Szene gesetzt werden. Kirchberg war aber natürlich im Konter über die beiden Legionäre im Sturm immer gefährlich.

Die Vorentscheidung fiel dann in Minute 66 als sich Sturmtank Novotny nach ein Eckball durchsetzen und einköpfen konnte- 2:0. Der FCL nahm in der Schlussphase noch größeres Risiko und wurde zwei Minuten später bereits belohnt.

Der 16-jährige Fabian Gansberger verbuchte seinen ersten und sehenswerten Meisterschaftstreffer für den FCL. Ein Zuspiel von der rechten Seiten nahm er im Strafraum ideal mit, ließ seinen Gegenspieler aussteigen und versenkte den Ball unter die Latte zum Anschlusstreffer.

Jetzt war wieder ein Punktgewinn für die Gäste möglich und Kirchberg lies konditionell etwas nach. Die FCL-Offensive um Torjäger Luger kam aber über Halbchancen nicht hinweg und so konnten die Pielachtaler 10 Minuten vor Spielende den Sack zu machen.

Berger setzte sich in einem schnellen Konter gegen die FCL-Defensive durch und hatte das Glück auf seiner Seite, als sein Torabschluss abgefälscht wurde. FCL-Torhüter Eder hatte keine Chance das 3:1 zu verhindern.

Leider unterlag auch die U23 in Kirchberg mit 1:2, Torschütze Fabian Gansberger.