FCL erläuft eine Spende von 500 Euro für Rückenmarkforschung

Nach dem Motto „Laufen für jene die es nicht können“ ging der FCL mit 20 Teilnehmern an den Start und schaffte insgesamt 281 km. Wobei natürlich die Summe von 500 Euro zu Gunsten der Rückenmarkforschung das Wichtigste bei diesem Muttertagslauf war.

Als FCL-Sieger ging erwartungsgemäß Helmut Sulzer jun. von der Strecke, seine beachtlichen 31,9 km sind sogar österreichweit ein Topwert unter den rund 15.000 Teilnehmern. Sulzi darf sich somit über den Gewinn einer FCL-Saisonkarte 2021/22 freuen.

Der FCL bedankt sich bei allen Teilnehmern recht herzlich fürs Laufen für einen guten Zweck.