Verdienter FCL-Sieg gegen Pressbaum mit Verabschiedung von Petr Kruty

Die Bühne für ein traumhaftes Turnier-Wochenende war perfekt aufbereitet und der FCL belohnte sich mit einem verdienten Sieg im letzten Saison-Heimspiel. Die Stimmung hätte zum Turnierauftakt dank des 2:0-Sieges nicht besser sein können. Großen Applaus gab es bereits vor dem Spiel bei der Verabschiedung des FCL-Regisseurs Petr Kruty, der nach drei starken Jahren beim FCL den Verein im Sommer verlassen wird. Der Dank gilt aber auch dem Autohaus ATZ Pöchlarn für die Übernahme der Matchpatronanz.

Im Spiel selbst übernahm der FCL gleich von Anfang an die Initiative und kam über den starken Martin Vaclawek zu gefährlichen Vorstößen über die linke Seite. Auch der rechte Flügel über Daniel Aigner sorgte immer wieder für Gefahr, die letzte Konzentration im Torabschluss lies vorerst aber noch zu wünschen über.

Mitte der ersten Hälfte kamen die Gäste aus Pressbaum besser ins Spiel und wären entgegen dem Spielverlauf auch beinahe in Führung gegangen, Aluminium verhinderte aber den FCL-Rückstand.

Nach der Pause konnte die Heher-Elf wieder einen Gang zulegen und drückte Richtung Haustor auf den Führungstreffer. In Minute 52 schickte Kruty Vaclawek ideal über die linke Seite auf die Reise und der Tscheche konnte nur mehr durch ein Foul im Strafraum gestoppt werden. Kruty versenkte in seinem letzten FCL-Spiel den Elfer souverän zum 1:0.

Martin Vaclawek war in der Phase danach nicht zu stoppen, die Pässe aus dem FCL-Mittelfeld ließen seine Gefährlichkeit zur Geltung kommen. Scheiterte er in  Minute 75 noch mit einem Knaller an der Latte, so durften die FCL-Fans in Minute 82 über das 2:0 jubeln als er wieder über den Flügel auf und davon war und mit einem idealen Stanglpass das eingewechselte FCL-Talent Armin Schartner optimal bediente. Der FCL-Stürmer stellte seinen Torriecher unter Beweis und traf zu seinem vielumjubelten ersten Treffer für den FCL.

In den Schlussminuten fand auch Radek Coufal noch eine Topchance vor, der starke Pressbaum-Torhüter Sterle verhinderte aber wie schon mehrmals in Hälfte 2 mit Glanzparaden weitere Treffer.

Am kommenden Samstag um 17.30 Uhr gastiert der FCL beim frischgebackenen Meister in Statzendorf, wir gratulieren dem ASV Statzendorf an dieser Stelle bereits sehr herzlich zum verdienten Titelgewinn.